Raus aus den Köpfen – Genderterror abschaffen » Blog Archiv » “Nase, Bauch & Po” und die sexualisierte Jugend   Leave a comment

liebeslehre im kindergarten..! in vielen kindergärten ist kinderliebe und „doktorspiele“ zurecht ein wichtiges tehma  –
vielen dank an die bzga

“Nase, Bauch & Po” und die sexualisierte Jugend

Erstellt von admin am Sonntag 14. November 2010

Seit 2003 reist die Kinderliedertour “Nase, Bauch & Po” durch die Lande, um Kleinkinder ab 4 Jahren in Sachen Sexualaufklärung fit zu machen. Initiator dieser Frühsexualisierung ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Es wird durch diese Inszenierung versucht, Kinder schon von Anbeginn ihrer Entwicklung zu Wesen mit sexuellen Bedürfnissen zu stilisieren. Natürlich benötigen Babys und Kinder Geborgenheit und Nähe. Jedoch sollten diese Bedürfnisse nicht mit dem sexuellen Verlangen Erwachsener gleich gesetzt werden. Hier wird ganz klar versucht, die kindliche Welt, mit der der Erwachsenen zu vermischen. Um dem Leser zu verdeutlichen, um was es sich für Liedgut handelt, hier ein kleiner Vorgeschmack:

“Buhbuh

Das, worüber meine Großkusine spricht

Ja, das ist der kleine

Der kleine Pullermann.

Du weißt schon, was ich meine

Penis wird er auch genannt.

Manche sagen auch buhbuh

In einem andren Land dazu.

Ja, das ist mein Pullermann

Mit dem ich prima pullern kann.

Da hängen noch zwei Kullern dran

in einem Beutelchen, oh Mann.

Da sind ganz viele Samen drin

Und die sind winzig klein

Und wenn ich mal erwachsen bin

Mit meiner Frau allein.

Dann haben wir uns lieb im Bett

Fangen an so rumzutoll’n

Und dann kriegen meine Frau und ich

So viele Kinder, wie wir woll’n.

Meine Großkusine

Verzieht gar keine Miene

“Hab ich alles schon gewusst”

Sagt sie oberaffencool

Und springt in den Swimmingpool

Und fass’ ich ihn mal an

Den kleinen Penismann

Dann ist mir manchmal so

Als ob er das gut leiden kann.” (Kinderliedertour “Nase, Bauch & Po” – Text: Jörn Brumme)

Seit Aufkommen der Gender Ideologie ist die Sexualisierung der Menschen, fester Bestandteil dieser Gehirnwäsche. Da das Neuerziehen immer einfacher zu handhaben ist, wie die Umerziehung von erwachsenen Personen, stürzt man sich nun auf unsere Kinder, um diese für ihre kranken Zwecke zu Instrumentalisieren.

Ziel dieser Instrumentalisierung ist es, die Eltern-Kind-Verbindung dauerhaft zu stören, das gesunde Schamgefühl der Kinder abzubauen und sexuelle Aktivitäten schon in frühster Jugend zu befördern. Dies hat natürlich zur Folge, dass diese frühsexualisierten Kinder im späteren Leben Sex als Konsumgut ansehen, ihre Schamgrenzen gegenüber anderen Menschen völlig verloren haben und somit ein zwielichtiges Verhältnis zu ihrem Körper aufweisen, was sich wiederum schädlich auf stabile Paarbeziehungen auswirken kann.

Individualisierte und triebgesteuerte Akteure sind für die Gender Ideologen unentbehrlich, um diese dauerhaft manipulieren und ausbeuten zu können. Nicht umsonst existiert seit einigen Jahren eine regelrechte Gender Mainstreaming Industrie, die sämtliche politische und gesellschaftliche Bereiche bedient.

Gerade Pädagogen werden gezielt geschult. Die BZgA veranstaltet regelmäßige Workshops zur besagten Kinderliedertour und Sexualaufklärung im Kindergarten.

“ErzieherInnen und pädagogisch Tätige erhalten in einem ganztägigen, kostenlosen Workshop von geschulten SexualpädagogInnen aus ihrer Region fachliche Informationen und konkrete methodische Anregungen zur Körpererfahrung und Sexualerziehung im Kindergarten.” (Quelle: kinderliedertour.de)

“Weitere Inhalte des Workshops sind: Ausdrucksformen kindlicher Sexualität; Körperwahrnehmung und Sinne; Gefühle, Liebe und Freundschaft; Schwangerschaft und Geburt; Elternarbeit; Vorstellung von Methoden und Projekteinheiten” (Quelle: kinderliedertour.de)

Auch auf der Netzseite berlin.de ist man der politischen Korrektheit unterworfen und bläst in das gleiche Horn wie die Bundeszentrale:

“In allen Empfehlungen und Programmen der Bundesländer zur Erziehung und Bildung im Vorschulbereich ist das Thema Körper, Bewegung und Gesundheit ein eigener Bildungsbereich. Dazu gehört auch, dass Kinder ein unbefangenes Verhältnis zu ihrem Körper entwickeln und ein Grundverständnis über Körperfunktionen und Sexualität erwerben können. Sexualerziehung ist somit integraler Bestandteil von Gesundheitsförderung und Persönlichkeitserziehung.” (Quelle: berlin.de)

Schon heute sind die Folgen einer sexualisierten Gesellschaft kaum noch zu übersehen. Der Akt an sich verkommt zum Leistungssport, ohne Gefühle und festen Beziehungsstrukturen; die Mädchen und Jungen werden immer frühreifer, Teenager-Schwangerschaften nehmen zu und die Pornoindustrie verdient Milliarden. Auf der anderen Seite vereinsamen und verrohen die Menschen immer mehr, da sie den inneren Wert eines anderen Menschen nicht mehr erkennen, bei all dem triebgesteuerten Verhalten, welches überall zu finden ist. Dies hat natürlich auch negative Folgen in Sachen Fortpflanzungswilligkeit. In Zukunft werden immer weniger Kinder geboren, da der Geschlechtsakt nur noch zur persönlichen Bedürfnisbefriedigung dient, aber nicht mehr der Zeugung von Nachkommen. Das Statistische Bundesamt hat kürzlich die aktuellen Geburtszahlen für das Jahr 2009 veröffentlicht. Diese bestätigen den Trend, dass die Zahl der Deutschen immer mehr abnimmt.

Hier nun ein Vorgeschmack zu den schon heute einsetzenden Folgen der sexualisierten Jugend:

Petting mit 10,…

Quellen: http://www.kinderliedertour.de/nasebauchpo/index.php?docid=000

http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/20100323.1310.159668.html

Ein Kommentar zu ““Nase, Bauch & Po” und die sexualisierte Jugend”

  1. Talmud Lexikon – Judentum sagt:
    Donnerstag 18. November 2010 um 16:02

    Ausgewählte Texte aus dem Talmud…

    Hey sehr schönes Blog! Man .. Schöne .. Amazing .. Ich werde Bookmark Ihrem Blog und nehmen Sie die Feeds auch … Ich bin glücklich, so viele nützliche Informationen finden Sie hier in der Post, wir brauchen mehr Strategien in dieser Hinsicht zu entwi…

 

Raus aus den Köpfen – Genderterror abschaffen » Blog Archiv » “Nase, Bauch & Po” und die sexualisierte Jugend.

Veröffentlicht November 22, 2010 von liebeslehre in kindersexualität, sexualpolitik, sexuelle aufklärung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: